FANDOM


Quenya (Hochelbisch, Quenya-Wort, das übersetzt "Sprache" heißt) ist die alte gemeinsame Sprache aller Elben in der Form, die sie in Valinor annahm. Von den verbannten Noldor wurde sie nach Mittelerde gebracht, jedoch auch von ihnen im täglichen Gebrauch aufgegeben, besonders nach ihrem Verbot durch König Thingol. Andere Namen sind Eldarin, Hoch-Eldarin, Hoch-Elbisch, Sprache von Valinor, Sprache der Elben von Valinor, Sprache der Noldor und Hochsprache des Westens (oder der Elben).

Beschreibung Bearbeiten

Das Quenya bzw. Hochelbisch war eine alte Sprache aus Eldamar jenseits des Meeres und die erste, die schriftlich festgehalten wurde. Es war keine lebende Sprache mehr, sondern gleichsam ein »Elbenlatein« geworden, das die Hochelben, die am Ende des Ersten Zeitalters als Verbannte nach Mittelerde zurückgekehrt waren, noch bei feierlichen Gelegenheiten und für die hohen Dinge von Überlieferung und Dichtung gebrauchten. [1]

Quellen Bearbeiten

  • J. R. R. Tolkien: Das Silmarillion. Hrsg. Christopher Tolkien. Namensregister.

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. J. R. R. Tolkien: Der Herr der Ringe / Anhänge. Übersetzung Margaret Carroux. Klett-Cotta, Stgt., 1999. 11. Aufl. ISBN 3608951490. S. 115

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki