FANDOM


Rhudaur ist ein Königreich der Dúnedain im Nordosten von Eriador. Es umfasste die Gebiete zwischen den Wetterbergen im Westen, den Ettenöden im Norden und dem Nebelgebirge im Osten. Gegründet wurde dieses nordöstliche der drei Königreiche im Jahre 861 DZ als Arnor zerfiel.

Geographie Bearbeiten

Eine bedeutende Zone innerhalb Rhudaurs sind ist ein kleines Gebirge, das als Trollhöhen bekannt ist. Hier kamen jene Reisende entlang, die vom Auenland über die Große Oststraße nach Bruchtal wollten. Auf manchen Bergen standen noch die verfallenen Burgen, „denen man ansah, dass sie zu bösen Zwecken erbaut worden waren“.

Geschichte Bearbeiten

Im Streit mit Arthedain und Cardolan geriet Rhudaur unter den Einfluss von Angmar und galt ab 1350 DZ offiziell als dessen Verbündeter. Später, nach Angmars Fall im Jahre 1975 DZ, wurde das seither schon dünn besiedelte Rhudaur zu einem verlassenen Land.

Trivia Bearbeiten

  • Der Name Rhudaur ist Sindarin und bedeutet "Ostwald"; eine andere aus dem Legendarium von Tolkien ist die Bedeutung 'böser Wald'. Tolkien bezog sich dabei vorallem auf die Trollhöhen.

Quellen Bearbeiten

  • J. R. R. Tolkien: Der Hobbit. Kap 2: Gebratenes Hammelfleisch.
  • J. R. R. Tolkien: Der Herr der Ringe. Buch I, Kap. 12: Flucht zur Furt.
  • J. R. R. Tolkien: Das Silmarillion. Hrsg. Christopher Tolkien. Von den Ringen der Macht und dem 3. Zeitalter.
  • Karen Wynn Fonstad: Historischer Atlas von Mittelerde. Das Dritte Zeitalter, Königreiche der Dúnedain.

Weblinks Bearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.